Langeweile?

Trainiere für einen Marathonlauf!

Marathonlauf Bild von superdirk auf Pixabay

Warum: Selbst wenn Sie regelmäßig joggen - ein Marathonlauf ist etwas ganz anderes! Sie werden ihn ohne spezielles Training nicht schaffen. Für einen Marathonlauf benötigen Sie drei Dinge: Eine sportärztliche Untersuchung, ordentliche Ausrüstung und Ernährung, physisches und mentales Training.

Begründung:
1. Machen Sie sich nichts vor - ein Marathonlauf ist eine außergewöhnliche physische Anstrengung. Nicht umsonst wird erzählt, daß der erste Marathonläufer im antiken Griechenland tot zusammengebrochen ist, nachdem er Athen erreicht hatte. Es gibt bestimmte Herzkrankheiten, die bei hoher Dauerbelastung lebensgefährlich sind. Lassen sich sich also gründlich untersuchen, auch wenn sie bisher beim Sport nie Probleme gehabt haben.
Jogging
Bild von Manfred Antranias Zimmer auf Pixabay
2. Es ist keine gute Idee auf einen Marathonlauf zu trainieren, wenn Sie erhebliches Übergewicht haben oder ihre Diät aus dem regelmäßigen Besuch von MacDonald's besteht. Nehmen Sie zuerst, bei nur leichtem Sport, ab und gewöhnen sich an eine vernünftige Ernährung. Und dann kaufen sie sich ordentliche Laufschuhe!
3. Experten sagen: einen Marathonlauf schafft man im Kopf. Es ist keine schlechte Idee, wenn Sie sich von einem kompetenten Trainer helfen lassen. Es gibt viele praktische Tips und Tricks, wie man trainiert und wie man beim Rennen das Ziel erreicht - oder sogar eine gute Zeit schafft.

Bastle ein Modellauto!

RC Autos Bild von Traxxas

Warum: Ich finde nichts ist so befriedigend, wie mit den eigenen Händen etwas zu bauen. Besonders Buben und Männer lieben es Modellautos, Modellflugzeuge oder Modellschiffe zusammenzusetzen und zu fahren oder fliegen zu lassen. Man kann mit einem Bausatz beginnen - und sich später an eigene Konstruktionen heranwagen. Es gibt Bastler, die auf höchstem ingenieurwissenschaftlichen Niveau komplizierteste Modelle entwerfen und bauen.

Märklin Modell
Markus Schild
Hintergrund:
Mit dem Aufkommen der PCs und Handies, und dem Überangebot an elektronischen Medien (Videos, Filme, Computerspiele, Blogs, Social Media, etc.) haben viele Menschen den Bezug zu physischen Dingen, insbesondere technischen Geräten und Maschinen, fast verloren. Immer mehr technische Geräte werden heute benutzt, ohne daß die Nutzer die leiseste Ahnung davon hätten, wie diese eigentlich funktionieren und wie sie hergestellt werden.
Das gilt nicht nur für hochkomplexe Geräte wie Smartphones, sondern auch für vergleichsweise einfache wie Staubsauger, Kafeeautomaten oder Kühlschränke. Es gibt beispielsweise im Internet Videos von Leuten, die versuchen ein Elektro-Auto mit Benzin zu betanken - aber den Einfüllstutzen nicht finden können. Sie haben offenbar noch nicht einmal verstanden, daß Elektro-Autos einen Elektro-Motor haben und mit Strom betrieben werden.
Technisches Verständnis entwickelt sich schon sehr früh im Kindesalter. Leider gibt es heute kaum noch wirklich gutes Spielzeug mit dem man technisches Verständnis erwerben könnte. Früher gab es viele exzellente Metallbaukästen, mit denen Kinder beliebige Modelle und technische Konstruktionen realisieren konnten. Märklin Metallbaukasten
Märklin-Metallbaukasten, 1970er Jahre

Es ist besonders bedauerlich, daß wir unseren Töchtern in der Regel nur ganz selten die Gelegenheit bieten technisches Spielzeug kennenzulernen. Nur vereinzelt findet man auf Erfindermessen Mädchen und junge Frauen, die sich an technischen Konstruktionen versuchen.
Basteln und Konstruieren muß wieder zu einem grundlegenden Bestandteil unserer schulischen Ausbildung werden, wenn wir nicht den Anschluß an asiatische Länder verlieren wollen! Es genügt nicht Differenzialgleichungen lösen zu können, wenn man unfähig ist einen Nagel in die Wand zu schlagen.